Tigernuts is set to use biofuel to import its organic tiger nuts

Tigernuts wird einen Biokraftstoff für den Import seiner Bio-Tigernuss verwenden

Die Reduzierung der Auswirkungen seiner Tätigkeit auf die Umwelt und die Förderung der Nachhaltigkeit ist derzeit eines der strategischen Ziele von Tigernuts. Das Unternehmen nimmt seine Verantwortung im Kampf gegen den Klimawandel wahr, indem es seine Arbeitsweise auf innovative Art und Weise anpasst. Ab 2021 und Hand in Hand mit CMA CGM, einem der weltweit führenden Logistik- und Schifffahrtsunternehmen, werden alle Container mit Bio-Tigernüssen, die aus Afrika importiert werden, von Schiffen gechartert, die Biokraftstoff der zweiten Generation verwenden. Eine kleine Revolution.

Der Einsatz von Biokraftstoff, ein klarer Schritt in Richtung Nachhaltigkeit

So groß wie die Herausforderung ist auch die des Umweltschutzes: Bis 2025 will Tigernuts einen klimaneutralen Fußabdruck erreichen. Der Weg dorthin ist zwar noch weit, aber die Richtung scheint klar: „Der Transport unserer Rohstoffe aus Westafrika macht rund 95 % unserer Gesamtemissionen aus. Es ist klar, dass wir unsere Anstrengungen auf diesen logistischen Aspekt konzentrieren müssen. Die Cleaner Energy Biofuel-Lösung von CMA CGM ist die perfekte Antwort auf unseren Bedarf“, erklärt Daniel Carrión, Geschäftsführer von Tigernuts. Er fügt hinzu: „Wir wollen mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln zum Schutz des Planeten handeln und unser Wachstums- und Entwicklungsmodell entsprechend anpassen. Die Energiewende erscheint uns ebenso dringend wie lebensnotwendig und diese erste Erfahrung ist für Tigernuts erst der Anfang.“

Unmittelbare Ergebnisse ab 2021

Durch den Einsatz von Biokraftstoff kann Tigernuts ab 2021 seinen CO2-Fußabdruck um 43 Tonnen CO2 pro Jahr reduzieren, d.h. 17% weniger Emissionen (basierend auf der Bilanz für 2020, erhältlich auf Anfrage hier). Natürlich stärkt Tigernuts auch aus kommerzieller Sicht sein Profil als nachhaltiger und innovativer Anbieter.

Der Biokraftstoff UCOME (Used Cooking Oil Methyl Esther) wird aus Altspeiseöl gewonnen und ist durch das europäische ISCC-System (International Sustainability and Carbon Certification) kontrolliert. Darüber hinaus nutzt CMA CGM diese innovative Energiequelle im Rahmen und nach der Methodik der Clean Cargo Working Group und erfüllt die internationalen Standards wie ISO 14020/14021/14067.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll to Top